Möglichst für lau …

Kostenlose Entwürfe, Geld nur bei Gefallen, 500 Euro „Vergütung“ für einen kompletten Magazin-Pitch … Manche Kunden haben ein eigentümliches Verhältnis zu Leistung und Werten. Was unter dem scheinheiligen Mäntelchen einer vermeintlich branchenüblichen Vorgehensweise daherkommt, ist der schlichte Versuch der Abzocke. Da soll der Grafiker mal ein paar kostenlose Logo-Entwürfe machen, „um zu schauen, ob man in der gestalterischen Grundlinie zusammenpasst“. Oder der Autor soll für ein erstes Buchprojekt zunächst mit 50 Prozent des Honorars vergütet werden, „weil man ja erst mal sehen müsse, ob man eine gemeinsame Sprache spricht“.

Es ist schon viel gesagt worden zu diesem leidigen Thema. Es kann aber nicht oft genug wiederholt werden, damit es auch der beratungsresistenteste Kreativkunde versteht. Besonders eindrücklich und verständlich bringt es die kanadische Werbeagentur Zulu Alpha Kilo auf den Punkt, und zwar mit einer Art – sagen wir mal – Lehrvideo.

No work for free.

 

Und hier noch mal das Wichtigste für ambitionierte Preisdrücker und Schnäppchenjäger:

  1. Jede Leistung hat ihren Preis*.
  2. Sie zahlen für das, was Sie bestellen.
  3. Warum sollten ausgerechnet Sie weniger zahlen?
  4. Wenn Sie nur das Budget für einen Smart haben, dann verhandeln Sie nicht über eine Mercedes E-Klasse.
  5. Sollte Ihr Budget nicht mal für einen Smart reichen, dann gehen Sie auch nicht zu einem Autohändler.
  6. Die Konkurrenz macht es angeblich besser und billiger? Wie sagte der Pizza-Bäcker im Video: „Go for … move your a** out of here.
  7. Nein, Kreative gehen nicht pleite, wenn sie nicht für Preisdrücker arbeiten. Höchstens wenn sie es tun.
  8. Nein, Kreative glauben auch nicht an das Märchen, dass ihnen dann total viele Folgeaufträge entgehen.
  9. Apropos: Für wen machen Sie es eigentlich für lau?
  10. Und wer noch immer rabatthungrig ist: Kostenlose Pröbchen gibt es bei jedem Edeka an der Wursttheke.

 

*(Und der lässt sich in den Vergütungstarifverträgen oder Honorarempfehlungen der Branchenverbände nachsehen.)